TopHumin - Geflügeltorf

Einstreu aus hochwertigem Naturtorf

  • pH-Wert 3,5 – 4,5
  • Hohe Wasserspeicherkapazität
  • Hohes Bindungsvermögen von Giftstoffen
  • Huminsäuregehalt ca. 16% in der Trockenmasse
  • Wassergehalt ca. 45 – 65%

Besondere Vorteile in der Geflügelhaltung

  • Antibakteriell: Torf ist bekanntlich Sauer. Das saure Milieu hemmt das Verbreiten von Parasiten, schädlichen Bakterien und Krankheitserregern.
  • Kotbindevermögen: Torf hat eine hohe Wasserspeicherkapazität (bis zum 10fachen seines Gewichtes). Das bewirkt, dass der feuchte Kot gut gebunden wird.
  • Kannibalislmus: Torf beschäftigt die Tiere und unterstützt die Verdauung. Das hilft den Kannibalismus einzudämmen.
  • Verdauung: Ein Teil des Materials wird von den Tieren aufgenommen. Dadurch kommen die im Torf enthaltenen Huminsäuren in deren Verdauungstrakt zur Geltung.
  • Stallklima: Torf bindet Ammoniak, dadurch wird die Stallluft verbessert.
  • Mist/Gülle: Die enthaltenen Huminsäuren verbessern die Mist- und Güllequalität.

Packungsgrößen:

  • Großballen zu je 5 m³ (gepresst auf ca. 2,5 m³)
  • auch in 250 Liter Ballen erhältlich

Anwendungsempfehlung:

  • Eine Schicht von ca. 3 – 5 cm Torf über die herkömmliche Einstreu auf der gesamten Stallfläche aufbringen. Die Tiere beschäftigen sich mehr, sie scharren und baden gerne im Torf. Dadurch kommt das Material am ganzen Körper zur Wirkung.

Diese Methode wird besonders empfohlen, da die antibakterielle Wirkung am effektivsten ist.

  • Zur Beschäftigung der Tiere reicht es, wenn an mehreren Stellen im Stall Torf angebracht wird. Achtung: Jedes Tier sollte Zugang haben.

Verbrauchten Torf wieder ergänzen.

Kompetterneuerung der Torfstreu je nach Besatzdichte alle 6 bis 12 Wochen.